mehr lesen

Aufbügler / Aufnäher "Eisernes Kreuz mit Totenkopf"

Artikel-Bewertung: 5/5 (1 Bewertungen)  1 Bewertung lesen

Artikelnummer
px116

2,99

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit in Werktagen:
Deutschland: 1-5 | Europa: 5-10 | Welt: 7-30
Bei Zahlungseingang bis ca. 13:30 Uhr erfolgt der Versand am selben Werktag.

sofort verfügbar


Neuer gestickter Aufbügler / Aufnäher - originalverpackt

Aufgebügelt waschfest bis 40°C

EISERNES KREUZ:
Das Eiserne Kreuz wird als Wappensymbol mit Deutschland verbunden, da es hier die höchste militärische Auszeichnung darstellt. Es wurde von Kaiser Friedrich Wilhelm III. von Preußen 1813 im Krieg gegen Napoleon gestiftet und besteht aus silbern umrandetem Eisen. Es wurde in allen späteren Kriegen bis zum Ersten Weltkrieg verliehen. Im Gegensatz zum Hakenkreuz wurde das Eiserne Kreuz nicht aus der deutschen Ikonographie entfernt.

Tempelritter / Ritterkreuz:
Das Templerkreuz (auch Tatzenkreuz, Lilienkreuz oder Kanonenkreuz) wurde nur von der Elite der Tempelritter getragen. Meist wurde es rot dargestellt, da diese Farbe als Symbol des vergossenen Blutes Christi galt. Die Enden des Kreuzes (Tatzen) standen für die Verbindung geistiger Macht durch das Kreuz Christi mit dem Mut der Ritter.

TOTENSCHÄDEL:
Der Totenkopf ist ein weit verbreitetes Vanitas und "Memento Mori" Symbol, das die begrenzte Zeit des Körpers auf Erden und seine unvermeidliche Verwandlung zu Staub symbolisiert. Der Totenschädel, Sitz des Gehirns, wird in vielen Kulturen als Gefäss des Geistes und der Seele betrachtet und daher als Quelle des Denkens und Lebens. Totenköpfe wurden unter anderem in der Alchemie für Umwandlungsprozesse verwendet. Vanitas-Symbole sollen, meist in moralisierender Absicht, an die Vergänglichkeit des Lebens und der irdischen Güter erinnern. Typisch ist die Verbindung von vollem Leben mit dem Tod. Auch das Entweichen des Lebendigen vor dem gewaltsamen Zugriff ist ihr Thema. Die Vergänglichkeitsmotive sind zum Beispiel die abgelaufene Sanduhr, der Totenkopf, der Spiegel oder die verloschene Kerze. Noch Anfang des letzten Jahrhunderts trugen manche Männer in ihren Hosentaschen oder an der Kette einen kleinen Gegenstand mit sich herum, der sie an ihre eigene Sterblichkeit erinnern sollte, wie zum Beispiel eine kleine Eieruhr, in welcher die Lebenszeit wie Sand verrinnt oder ein kleiner offener Sarg, in dem meist sehr deftig der Verfall des menschlichen Körpers dargestellt wurde.
Der Ausdruck "Memento mori" stammt aus dem Lateinischen und bedeutet wörtlich "Gedenke zu sterben" (d.h. - dass du sterben musst). Gebräuchlich ist auch Memento mortis ("Gedenke des Todes"). Der Mahnruf "Memento mori" wurde bereits in der Antike verwendet. Ein Sklave stand hinter einem siegreichen Feldherrn im alten Rom, welchem ein Triumphzug gewährt wurde, und hielt ihm einen Lorbeerkranz und die Jupiter Tempel Krone über den Kopf und mahnte den Feldherrn ununterbrochen mit den folgenden Worten:

  • Memento mori: Bedenke, dass du sterben musst! oder Bedenke, dass du sterblich bist!
  • Memento te hominem esse: Bedenke, dass du ein Mensch bist.
  • Respice post te, hominem te esse memento: Sieh dich um - denke daran, dass auch du nur ein Mensch bist.

Größe: ca. 4,1x4,1cm

– Es ist noch keine Bewertung für Aufbügler / Aufnäher "Eisernes Kreuz mit Totenkopf" abgegeben worden. –
Artikel bewerten
1
1
2
3
4
5
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image
Nach oben